DAS FEST FÜR KINDER 2003
"Zirkus, Zuckerwatte und Zauberei "

Das Spielhaus auf Zeitreise Stuttgarter Jugendhausverein feierte sein jährliches Kinderkulturfest

Ja, was war denn da los im Schlossgarten? Rund um das Spielhaus in den Unteren Anlagen konnte man sich am vergangenen Wochenende fast wie auf einer Zeitreise vorkommen, zurückversetzt in die Zeit der Jahrmärkte und Gaukler, Varietéekünstler und kurioser Wettspiele.

Mit "Zirkus, Zuckerwatte und Zauberei" feierte der Stuttgarter Jugendhausverein zwei Tage lang sein jährliches "Fest für Kinder" und Hunderte kamen. Ob bei Geschicklichkeitswettbewerben wie "Hau die Erbse" oder dem "Dreschbalken", beim Schätze fischen oder Ringe werfen - die Kleinen hatten einen Riesenspaß. Bei strahlend schönem Sommerwetter zeigten auch große Künstler ihre Talente: Großes Staunen bei den Menschenpyramiden und der Einradakrobatik von "Mixtura Unica", noch nie da gewesene Sensationen in "Arthurs Kuriositätenkabinett" und ein Zauberlehrgang für kleine Harry Potters und Hermine Grangers mit "Doktor Marrax".

Auch für die acht- bis elfjährigen Zirkuskünstler des "Zirkus Zarafatzi" hieß es "Manege frei" - im Rahmen eines Zirkusprojekts des Kinder- und Jugendhauses Fasanenhof haben sie erstaunliche artistische Fähigkeiten entwickelt. Doch das Spielhaus wäre ja nicht das Spielhaus, wenn nicht auch die zahlreichen Werkstände zum Selbermachen einladen würden: Von der Papierblume bis zur Sonnenbrille konnte man viele schöne Dinge selbst basteln.

Zwischen historischem Karussell und selbst gebastelter Geisterbahn herrschte ein Jahrmarktspektakel, wie es vor hundert Jahren kaum ideenreicher und interessanter gewesen sein kann - da freute sich so manch kleiner Besucher beim Abschied schon auf das nächste Jahr: "Aber wenn das wieder ist, gehen wir wieder hin, oder?"